AXA IM erweitert US-High-Yield-Angebot mit kohlenstoffarmen Fonds

  • Der AXA WF US High Yield Low Carbon Bonds Fund soll Anlegern eine umweltbewusste Möglichkeit bieten, in den US-High-Yield-Markt zu investieren.
  • Ziel des Fonds ist es, einen reduzierten Kohlenstoff-Fußabdruck und eine Wasserintensität anzustreben, die mindestens 20 Prozent unter der des ICE BofA US High Yield Index liegt.

AXA Investment Managers (AXA IM) gibt die Auflegung des AXA WF US High Yield Low Carbon Bonds Fund bekannt. Mit diesem Schritt unterstreicht das Unternehmen sein Bestreben, einen nachhaltigen, langfristigen Wert für seine Kunden zu schaffen und gleichzeitig nachhaltige Veränderungen für die Gesellschaft und die Umwelt zu erzielen.

Der vollständig ESG-integrierte Fonds nutzt einen nachhaltigen Investmentansatz, um viele der kohlenstoffintensivsten Sektoren auszuschließen. Hierzu gehören Metall-, Bergbau- und Stahlproduzenten, Versorger und die meisten Subsektoren innerhalb der Energiebranche. Darüber hinaus werden die ESG-Ratings der Unternehmen im Investmentprozess berücksichtigt.

Als Teil der ACT-Fondspalette von AXA IM1 hält sich der Fonds an die sektoralen Ausschlussrichtlinien und ESG-Standards von AXA IM. Zudem kommen Screening-Filter zum Einsatz, die Engagements in Unternehmen mit niedrigen ESG-Werten minimieren sollen. ESG-Research und wichtige Leistungsindikatoren, einschließlich der Kohlenstoff- und Wasserintensität, bilden darüber hinaus entscheidende Selektionskriterien.

Innerhalb des verbleibenden Anlageuniversums werden die Kohlenstoff- und Wasserintensitätswerte der Emittenten analysiert. Damit sollen die Unternehmen identifiziert werden, die als übermäßig kohlenstoff- und wasserintensiv angesehen werden. Dies zahlt auf das Anlageziel des Fonds ein, die Kohlenstoff- und Wasserintensität im Vergleich zu seiner Benchmark, um mindestens 20 Prozent zu unterschreiten. Am Ende wird das Portfolio mittels fundamentaler Bonitätsbewertungen sowie Relative-Value-Analysen implementiert.

Innerhalb des Gesamtportfolios werden mindestens 90 Prozent der Unternehmen ein ESG-Rating, mindestens 90 Prozent eine Bewertung der Kohlenstoffintensität und mindestens 70 Prozent eine Bewertung der Wasserintensität aufweisen. Zudem investiert der Fonds in Unternehmen, die unserer Meinung nach zur Reduzierung der Kohlenstoff- und Wasserintensität in der Zukunft beitragen können. Auch Unternehmen deren Produkte darauf abzielen den ökologischen Fußabdruck anderer Unternehmen zu verbessern, finden Berücksichtigung. Flankiert werden die Investitionen durch die ESG-Engagement-Aktivitäten von AXA IM, die Unternehmen ermutigen ihre Umweltauswirkungen zu verbessern.

Der Fonds wird Teil der AXA IM Produktpalette für nachhaltiges Investieren, einer Untergruppe der ACT-Palette des Unternehmens. Der Fonds wird gemäß der EU-Verordnung zur Offenlegung nachhaltiger Finanzprodukte (SFDR) nach Artikel 9 eingestuft. Derzeit ist das Produkt registriert für professionelle und private Anleger in Großbritannien, Frankreich, Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Deutschland, Italien, Liechtenstein, den Niederlanden, Norwegen, Spanien, Portugal, Schweden und Luxemburg.

Carl 'Pepper' Whitbeck, Manager des AXA WF US High Yield Low Carbon Bonds Fund, kommentierte die Auflegung mit den Worten: „Wir bei AXA IM glauben, dass die Weltwirtschaft in ein ‚Jahrzehnt des Übergangs‘ zu einer nachhaltigeren, kohlenstoffärmeren Phase eingetreten ist. Während dieses Übergangs sollten Portfolios, die auf eine proaktive Reduzierung der Kohlenstoffintensität abzielen, unserer Meinung nach zukünftig besser positioniert sein, um nicht-finanziellen Risiken zu begegnen und den breiten Markt zu übertreffen.“

„Kohlenstoff- und Wasserintensität sind zwei viel beachtete ESG-Kennzahlen und gehören zu den wichtigsten Faktoren, die bei der Analyse der Umweltauswirkungen von Unternehmen im US-High-Yield-Bereich zu beachten sind. Wir halten den AXA WF US High Yield Low Carbon Bonds Fund für eine traditionelle Core-US-High-Yield-Strategie, die sich gut mit der breiteren Benchmark vergleichen lässt. Dabei weist sie zudem einen deutlich geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck auf. Damit erleichtern wir es unseren Kunden ihre ESG-Ziele zu erfüllen.“

„Inmitten der anhaltenden Jagd nach Rendite hat in den letzten Jahren insbesondere die verbesserte Datenlage von ESG-Kennzahlen die Entwicklung von kohlenstoffarmen US-High-Yield-Portfolios ermöglicht. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Vermeidung von Emittenten mit hoher Kohlenstoffintensität sowohl für die Gesamtrendite als auch für die Volatilität von Vorteil ist. Damit wird der neue Fonds zu einer attraktiven Ergänzung für unser bestehendes US-High-Yield-Angebot.“

ENDE

Risiken
Kreditrisiko - Wenn ein Emittent von Anleihen seiner Verpflichtung zur Zahlung von Erträgen oder zur Rückzahlung von Kapital nicht nachkommt, kann dies zu einem Rückgang des Portfoliowerts führen. Der Wert einer Anleihe (und in der Folge das Portfolio) wird auch von Änderungen der Bonitätsherabstufungen und/oder der Markteinschätzung des Risikos eines zukünftigen Ausfalls beeinflusst. Emittenten mit Investment-Grade-Rating gelten als weniger ausfallgefährdet als Emittenten von hochverzinslichen Anleihen. Hochverzinsliche Wertpapiere mit niedrigerem Rating bergen ein höheres Risiko als Wertpapiere mit höherem Rating. Portfolios, die in sie investieren, können einem höheren Kredit- und Liquiditätsrisiko ausgesetzt sein als Portfolios, die dies nicht tun.

Risiko eines Kapitalverlusts - Anlagen in unsere hochverzinslichen Strategien sind nicht garantiert, und die Renditen können negativ sein. Die Wertentwicklung eines Portfolios entspricht möglicherweise nicht den Zielen des Anlegers, und seine Anlage wird möglicherweise nicht vollständig zurückgezahlt. 

Zinsrisiko - Schwankungen der Zinssätze verändern den Wert von Anleihen, was sich auf den Wert des Anlageportfolios auswirkt. Wenn die Zinssätze steigen, sinkt oft der Wert der Anleihen und vice versa. Die Bewertung von Anleihen ändert sich auch entsprechend der Markteinschätzung der zukünftigen Zinsentwicklung.

Liquiditätsrisiko - Einige Anlagen werden möglicherweise nur selten und in geringem Umfang gehandelt, und das Risiko eines niedrigen Liquiditätsniveaus unter bestimmten Marktbedingungen kann zu Schwierigkeiten bei der Bewertung, dem Kauf oder Verkauf von Anleihen führen.

Risiko von hochverzinslichen Anleihen - Das Portfolio ist einem Risiko ausgesetzt, das mit Anlagen in hochverzinslichen Finanzinstrumenten verbunden ist. Diese Instrumente weisen höhere Ausfallrisiken auf als solche der Kategorie „Investment Grade“. Bei einem Ausfall kann der Wert dieser Instrumente erheblich sinken, was sich auf den Wert des Portfolios auswirken würde. Wertpapiere mit niedrigerem Rating neigen im Allgemeinen dazu, kurzfristige Unternehmens- und Marktentwicklungen stärker widerzuspiegeln als Wertpapiere mit höherem Rating, die hauptsächlich auf Schwankungen des allgemeinen Zinsniveaus reagieren. 

Wiederanlagerisiko - Das Wiederanlagerisiko beschreibt das Risiko, dass bei Änderungen der Zinssätze oder des Marktumfelds die zukünftigen Kupons und das Kapital aus einer Anleihe in einem ungünstigeren Zinsumfeld wieder angelegt werden müssen. Dies ist in Zeiten sinkender Zinssätze wahrscheinlicher, wenn Emittenten Anleihen mit niedrigeren Kupons ausgeben können. Das Wiederanlagerisiko kann bei kündbaren Anleihen größer sein.

Nachhaltigkeitsrisiko - Angesichts der Anlagestrategie und des Risikoprofils des Teilfonds werden die wahrscheinlichen Auswirkungen der Nachhaltigkeitsrisiken auf die Renditen des Teilfonds als gering eingeschätzt.

Hinweise für Redakteure
Carl 'Pepper' Whitbeck ist derzeit Head of US Fixed Income und Head of US High Yield
. Zuvor war Pepper Global Head of High Yield und US Active Fixed Income, nachdem er davor Head of US Fixed Income (seit 2014) und Head of US High Yield (seit 2011) gewesen war. Außerdem ist er Portfoliomanager im US-High-Yield-Team – diese Rolle hat er seit 2008 inne. Vor seiner Position als Head of High Yield war Pepper sechs Jahre als Head of US High Yield Research tätig und kam 2002 als US High Yield Analyst zu AXA IM. Bevor er zu AXA IM kam, war Pepper als Investment Banking Analyst bei Lehman Brothers tätig, wo er sich auf Unternehmen aus dem Konsum- und Einzelhandelssektor konzentrierte und an einer Vielzahl von M&A- und High-Yield-Transaktionen arbeitete. Pepper hat einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften vom Williams College und ist CFA-Charters Holder.

Kontakt

Elke Schaller                                                      Andrea Bresch  
elke.schaller@axa-im.com                         Andrea.Bresch@edelman.com
+41 (0) 58 360 78 78                                       +49 (0) 221 828 81 16

Besuchen Sie uns auf www.axa-im.de oder www.axa-im.at   

AXA Investment Managers
AXA Investment Managers (AXA IM) ist ein verantwortlicher Asset Manager. Wir investieren aktiv im besten langfristigen Interesse unserer Kunden, Mitarbeiter und der Gesellschaft. Mit unserem überzeugungsgeleiteten Ansatz finden wir die aus unserer Sicht interessantesten alternativen und traditionellen Anlagen. Am 30. Dezember 2020 betrug unser verwaltetes Vermögen rund 858 Milliarden Euro. AXA IM ist ein führender Investor im Bereich grüne, soziale und nachhaltige Anlagen. Wir verwalten 555 Milliarden Euro Vermögen in ESG integrierten Anlagen, in Nachhaltigkeits- und in Impact-Strategien. In allen Strategien streben wir bis 2050 netto null Emissionen an. Stets wollen wir die ESG-Grundsätze einhalten – von der Aktienauswahl über unsere geschäftlichen Entscheidungen bis hin zu unserer Kultur. Wir wollen unseren Kunden verantwortliche Investmentlösungen mit erkennbarem Nutzen für Gesellschaft und Umwelt bieten. AXA IM beschäftigt über 2 440 Mitarbeiter weltweit, hat 27 Niederlassungen in 20 Ländern und ist Teil der AXA Group, eines Weltmarktführers für Versicherungen und Assetmanagement.

Allgemeine Hinweise:
Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen oder eine Anlageempfehlung dar. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein. Ein Kauf von Fondsanteilen erfolgt ausschließlich auf Basis des jeweils gültigen Verkaufsprospekts und den Bestimmungen in den Allgemeinen und Besonderen Anlagebedingungen bzw. der Satzung des Fonds. An dem Erwerb von Fondsanteilen Interessierte erhalten den Verkaufsprospekt in Englisch, die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID „Key Investor Document“) in deutscher Sprache sowie Jahres- und Halbjahresbericht kostenlos in Papierform bei AXA Investment Managers Deutschland GmbH • Thurn-und-Taxis-Platz 6 • 60313 Frankfurt/Main oder ihren Vertriebspartnern sowie unter www.axa-im.de.  Anleger in Österreich erhalten die genannten Dokumente bei der Informationsstelle UniCredit Bank Austria, Schottengasse 6-8, 1010 Wien Österreich)] sowie unter www.axa-im.at. Verwendung: Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers. Eine Weitergabe an Dritte ist weder ganz noch teilweise gestattet. Wir weisen darauf hin, dass diese Mitteilung nicht den Anforderungen der jeweils anwendbaren Richtlinie 2004/39/EG bzw. 2014/65/EU (MiFID/ MiFID II) und der zu dieser ergangenen Richtlinien und Verordnungen entspricht. Das Dokument ist damit für jegliche Form des Vertriebs, der Beratung oder der Finanzdienstleistung nicht geeignet. Wertentwicklung: Unternehmenserfolge und Wertentwicklungsergebnisse der Vergangenheit bieten keine Gewähr und sind kein Indikator für die Zukunft. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen und fallen und werden nicht garantiert.

Haftungsausschluss: Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen, Daten, Zahlen, Fakten Meinungen und Aussagen beruhen auf unserem Sach- und Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen wird nicht übernommen. Stand: 22.4.2021, Ref- 20492,© AXA Investment Managers. Alle Rechte vorbehalten.

1 Die ACT-Produktpalette: Diese Vermögenswerte investieren mit dem Ziel, den Übergang zu einer nachhaltigeren Wirtschaft zu unterstützen. Die Fonds sind thematisch auf die ESG-Ziele und/oder die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) ausgerichtet. Aktives Stewardship ist ein Hauptaugenmerk für diese Produktpalette, wobei Berichte über Abstimmungen und Engagement auf Fondsebene verfügbar sind. Diese Reihe umfasst nachhaltige und börsennotierte Impact-Fonds.